Die Bäckerei - Das Backhaus
140
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-140,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,columns-4,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Das Backhaus

Gute Zutaten und traditionelles Handwerk bestimmen die Qualität unseres Brotes.
Praktizierter Umweltschutz macht ein ökologisches Gesamtkonzept daraus.
Für uns gehören gesunde Ernährung und Umweltschutz zusammen.

Beim Neubau unserer Bäckerei in Klein Lengden haben wir wichtige ökologische Standards umsetzen können. Wärmedämmung, Dachbegrünung, die Nutzung von Sonnenenergie zur Stromerzeugung und die komplette Umstellung auf Öko-Strom tragen in unterschiedlicher Weise dazu bei, unsere Natur zu erhalten und das (Klein-)Klima zu verbessern.

Und nicht zuletzt hat unser Arbeitsplatz durch die hellen und freundlichen Räume an Attraktivität gewonnen.

Die natürlichen Ressourcen heute so zu nutzen, dass sie auch künftigen Generationen erhalten bleiben – das Backhaus ist dabei.

Hier bekommt das Backhaus ein Gesicht

Über 30  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter  sorgen dafür, dass Brot und Brötchen in Ihre Hände geraten. Neben den Läden in Klein Lengden und Göttingen finden Sie uns vor allem auf den regionalen Wochenmärkten.

Die Märkte gefallen uns besonders, da wir dort einen sehr direkten Kontakt zu unseren Kundinnen und Kunden bekommen. Man kennt sich. Die kleinen Gespräche am Rande schaffen eine persönliche Beziehung, die in großen Läden gar nicht entstehen kann. Dafür nehmen wir uns gerne Zeit – weihnachtliche oder österliche Anstürme mit höherem Hektikfaktor einmal ausgenommen.

Uns ist es wichtig, Sie fachlich kompetent zu beraten. Wir zeigen Ihnen gerne die Vielfalt unseres Sortiments und klären Sie über Besonderheiten auf. Zum Thema Unverträglichkeiten und Allergien etwa können Sie sich vertrauensvoll an uns wenden.

650 qm im Gleichklang von Natur und Technik

Bei der Planung der Bäckerei haben wir uns für eine moderne Holzständerbauweise entschieden, die dem energiesparenden Bauen viele Möglichkeiten bietet. Das ganze Gebäude besteht sozusagen aus wärmedämmenden Materialien. Alle Fenster und Türen aus natürlichem Holz haben Wärmeschutzverglasung.

Das Pultdach ist begrünt, was uns nicht nur ökologisch, sondern auch optisch überzeugt hat. Das Gründach ergänzt die Wärmedämmung, bietet neuen Lebensraum für Pflanzen und Tiere, hält Regenwasser zurück, bindet und filtert Staub und Abgase und verbessert das Kleinklima.

Im Süden und Südwesten befinden sich auf 120 Quadratmetern Solarzellen. Gründächer nämlich haben den weiteren positiven Effekt, dass Fotovoltaikanlagen im Sommer mehr Leistung bringen. 10000 Kilowattstunden erzeugen wir so jährlich und betreiben damit die Solarmühle.

Um ein helles und freundliches Arbeitsumfeld zu schaffen, fällt durch eine Lichtkuppel zusätzlich Licht in die Backstube.

Die kompakte Bauform unserer Niedrigenergie-Bäckerei führt zur Verringerung der Außenflächen, was nicht nur energiesparend ist, sondern auch sehr schön aussieht.

Bei Tag. Und bei Nacht – deren Großteil Bäcker bekanntlich regelmäßig in der Backstube verbringen.

Ein Platz an der Sonne

Eine hauseigene Mühle gehört in jede Vollkornbäckerei. Denn nur frisch vermahlenes Getreide bewahrt alle Enzyme und Vitamine, die für ein natürlich gereiftes und bekömmliches Brot notwendig sind. Oft sind es im Backhaus nur fünf Minuten vom Mahlen zum Kneten – schneller geht eigentlich nicht.

In unserer Backstube stehen zwei Osttiroler Getreidemühlen. Die Mahlsteine aus Granit haben je einen Durchmesser von einem Meter und wiegen etwa anderthalb Tonnen. Ungefähr 160 Tonnen Getreide mahlen sie pro Jahr mit Solarstrom, der über eine eigene Fotovoltaikanlage gewonnen wird.

Mit der Solarmühle sehen wir uns in der Tradition der klassischen Mühlen, die ja seit jeher durch erneuerbare Energiequellen wie Wind und Wasser angetrieben werden. Moderne Technologie macht es möglich, diese Tradition wieder aufleben zu lassen. Etwa 10.000 Kilowattstunden werden so eingespart. Für unsere Idee erhielten wir 2001 einen Preis im Solarwettbewerb “Sonne für Niedersachsen”. Besondere Anerkennung fand dabei die Tatsache, dass die Solarmühle in ein ökologisches Gesamtkonzept integriert ist.

Im Verkaufsraum unserer Bäckerei können Sie der Sonne sozusagen bei der Energiearbeit zusehen. Ein Display dokumentiert die aktuelle Leistung der Fotovoltaikanlage sowie die bisher gelieferte Gesamtleistung und den Gesamtverbrauch der Solarmühle.

Heute können wir unser Getreide komplett umweltfreundlich mahlen: